Schlag den Raab heute letzte Folge

Heute letzte Folge "Schlag den Raab"

Neun Jahre kämpfte Stefan Raab in seiner Erfolgsshow „Schlag den Raab“ gegen Sportler, Soldaten oder Piloten. Heute Abend, am 19.12., tritt der Entertainer das letzte Mal an und wird gewiss wieder Kampfgeist und Ausdauer beweisen. In den vergangenen 54 Ausgaben siegte Raab 38 Mal und erwies sich dadurch als harter Gegner. Nicht zuletzt seine häufige Überlegenheit verhalf der Show zu jahrelangem Erfolg. Heute endet die Ära von „Schlag den Raab“ mit der letzten Folge nach neun Jahren. Grund genug, um die vergangenen Ausgaben Revue passieren zu lassen.

Der höchste Gewinn bei Schlag den Raab

Am 15. Dezember 2012 siegte der 27-jährige Kandidat Bernd Stachelmann gegen Stefan Raab und sackte stolze 3,5 Millionen Euro ein. Er schlug Raab mit 70 zu 50 Punkten. Aber auch andere Kandidaten schafften es in den neun Jahren „Schlag den Raab“, einen Millionengewinn mit nach Hause zu nehmen. Allerdings beeinflussten die vorangegangenen Folgen die Höhe des Gewinns. Konnte Raab mehrmals in Folge gewinnen, stieg die Gewinnsumme jeweils um 500.000 Euro an.

Der erste Gewinner bei Schlag den Raab

Nachdem Stefan Raab die ersten beiden Ausgaben für sich entscheiden konnte, gewann am 27. Januar 2007 erstmals ein Kandidat. Der 31 Jahre alte Entwicklungsingenieur Matthias Göbel räumte 1,5 Millionen Euro ab. Mehr als 4,5 Stunden kämpfte er gegen Stefan Raab und konnte am Ende mit einem Ergebnis von 72:48 einen klaren Sieg herbeiführen.

Der jüngste Gewinner bei Schlag den Raab

Der jüngste Gewinner war der erst 24 Jahre alte Hans-Martin Schulze. Der Praktikant bezwang Raab am 12. September 2009 und räumte 500.000 Euro ab.

Heute Abend tritt Stefan Raab das letzte Mal an und zieht sich dann aus der TV-Welt erst einmal zurück. Trotz der mehr als 4-stündigen Dauersendung konnte „Schlag den Raab“ jedes Mal ein Millionenpublikum begeistern. Die letzte Folge von „Schlag den Raab“ beginnt um 20.15 Uhr am 19.12.2015.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.