Annegret Kramp-Karrenbauer steht nun an der Spitze der CDU. Beim Parteitag in Hamburg konnte sie am meisten überzeugen und sicherte sich so den CDU-Vorsitz. Damit tritt sie die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel an. Annegret Kramp-Karrenbauer konnte im zweiten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen und sich gegen Friedrich Merz durchsetzen. Spahn flog bereits im ersten Wahlgang raus.

Kramp-Karrenbauer gewinnt Wahl knapp

Von insgesamt 999 gültigen Stimmen entfielen 51,75 Prozent auf Kramp-Karrenbauer, die auch häufig nur „AKK“ genannt wird. Ihr Kontrahent Friedrich Merz unterlag knapp mit 48,25 Prozent. Der CDU Wahl war ein medienwirksamer Wahlkampf vorausgegangen, dessen Ausgang bis zuletzt ungewiss war.

Im ersten Wahlgang erhielt Annegret Kramp-Karrenbauer beim Parteitag 2018 in Hamburg 45 Prozent der Stimmen, Friedrich Merz 39 Prozent und Jens Spahn lediglich 16 Prozent.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert