Mindestens sechs Tote bei Lawinenunglück bei Sölden

Bereits am Samstagnachmittag berichteten Zeugen von einem Lawinenabgang in der Region, die Rettungskräfte konnten aufgrund der Wetterlage allerdings erst am frühen Sonntagmorgen in das Gebiet aufbrechen. Mindestens sechs Tourengeher fanden dabei den Tod bei Sölden in Tirol.
Zu den Opfern ist bislang noch nichts Näheres bekannt, da der Polizei noch keine Vermisstenmeldungen vorlagen. Ob es noch weitere Opfer gibt, wird bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.
Das Gebiet in Tirol, in dem sich das Unglück ereignete, liegt auf etwa 3.000 Meter Höhe. Am Wochenende ist auch in Südtirol ein Mann ums Leben gekommen, als er mit einer Gruppe zu einer Bergtour aufbrach.
Nach einer Warnmeldung trat die Gruppe zwar den Rückweg an, dabei wurde der Mann jedoch von einer Lawine begraben und konnte nicht mehr lebend geborgen werden.

In den Alpen kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen, da Lawinengefahren unterschätzt werden. Vor allem Skifahrer sind häufig davon betroffen, die sich abseits der offiziellen Pisten bewegen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.