Maya-Kalender: Weltuntergang 2012 doch abgesagt?

Tja. Bislang steht die Welt noch nicht in Flammen. Der durch den endenden Maya-Kalender vorhergesagte Weltuntergang für 2012 ist noch immer nicht eingetreten. Wochenlang fieberte die Menschheit dem 21.12.12 entgegen. Teils verängstigt, teils mit einem müden Lächeln auf den Lippen. Den ganzen Tag über kam außer Regen nichts vom Himmel. Wurde der Weltuntergang 2012 jetzt doch abgesagt? Seit Tagen redet nicht nur ganz Deutschland, sondern die ganze Welt über den Untergang der Menschheit. Manch einer glaubte sogar fest daran, dass der 21.12.12 das Ende der Menschheit besiegeln würde. Doch stattdessen ist alles beim Alten. Auch das deutsche Fernsehprogramm ist gespickt mit Dokumentation rund um den Weltuntergang 2012. Auf Arte beispielsweise laufen den ganzen Abend Dokus wie „Das Ende der Menschheit“ oder „Kommt die Apokalypse?“. Aber auch andere Sender haben sich dem Thema gewidmet und berichten über alles, was sich um den Maya-Kalender und den prophezeiten Untergang dreht.

Beim Maya-Kalender handelt es sich um einen astronomischen Kalender. Erstmals seit 3114 v. Chr. kehrte der Zahlenwert des Ausgangstages des aktuellen dreizehnten Baktun-Zyklus der Langen Zählung wieder, woraus in esoterischen Kreisen der Weltuntergang abgeleitet wurde. Mayaforscher haben diese Befürchtung jedoch entschieden zurückgewiesen.

Google Doodle zum Maya-Kalender

Trotz allem: die Menschen interessieren sich immens für alles, was mit dem angeblichen Weltuntergang zusammenhängt. Selbst die Suchmaschine Google verweist am heutigen Tage mit einem Doodle auf den Maya-Kalender und beteiligt sich damit an dem vorherrschenden Hype.

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar zu "Maya-Kalender: Weltuntergang 2012 doch abgesagt?"

  1. Ach, wie oft sollte schon die Welt untergehen. Ich kann nur über die Leute lachen, die an so einen Schwachsinn jedesmal glauben. Und die Rothaarige da vorne ist mit Sicherheit eine Hexe…Verbrennt sie! Armselige Gesellschaft

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.