Sturm Deutschland: Orkan „Xynthia“ tobte mit enormer Kraft

Orkan „Xynthia“ fegte gestern über Deutschland hinweg und hinterließ an vielen Orten ein Schlachtfeld. Jetzt klingt der Sturm langsam wieder ab und beruhigt sich.

Meteorologen bestätigen, dass Orkan „Xynthia“ der schlimmste Sturm war, der seit Jahrzehnten über Deutschland hinweg gefegt ist. In ganz Europa fielen mindestens 55 Menschen dem Sturm zum Opfer, alleine in Deutschland waren es mindestens sechs.

In Biblis wurde ein kleiner Junge in einen Fluss gefegt. Er überlebte das Unglück leider nicht. In der Nähe von Wiesbaden starb ein 69 Jahre alter Wanderer und auch in anderen Teilen des Landes ereigneten sich tragische Unfälle. Die höchste Windgeschwindigkeit in Deutschland betrug am Sonntag 166 Stundenkilometer.

Orkan „Xynthia“ sorgte auch für zahlreiche Ausfälle im öffentlichen Verkehr. Bahnverbindungen wurden gecancelt und einige Flüge am Frankfurter Flughafen mussten ebenfalls abgesagt werden. Seit heute Morgen beruhigt sich die Lage allmählich wieder und sowohl der Flug-, als auch der Bahnbetrieb beginnen wieder ohne große Zwischenfälle.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.