Papst Attacke im Petersdom ging glimpflich aus

Papst

Beim Einzug in den Petersdom stürzte sich eine junge Frau auf Benedikt XVI. und sorgte für einen großen Schrecken zur Beginn der Christmette in Rom.

Eine offenbar psychisch kranke, 25 Jahre alte Frau sprang über die Absperrung, als Papst Benedikt XVI. in den Petersdom einzog. Tausende Menschen erlebten die Attacke hautnah mit. Einige Besucher filmten den Vorfall sogar mit dem Handy oder einer Digitalkamera (siehe unten).

Bei der Attacke auf den Papst wurde der Geistliche zwar zu Boden gerissen, doch die Sicherheitsleute reagierten blitzschnell und hielten die Frau zurück. Trotz kleiner Verletzungen setzte er die Christmette fort.

Die junge Italienerin wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo eine psychische Störung festgestellt wurde. Nach eigenen Angaben wollte sie den Papst nur umarmen. Schlimmer endete die Attacke allerdings für den französischen Kardinal Roger Etchegaray, der ebenfalls zu Boden gerissen wurde. Er erlitt einen Oberschenkelhalsbruch und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Im Folgenden finden Sie ein Video aus der Christmette, das die Attacke auf den Papst zeigt:

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.