Stimmzettel zur Bundestagswahl 2021 richtig ausfüllen

So sieht der Stimmzettel 2021 aus

Heute ist es so weit: Mehr als 60 Millionen Deutsche haben die Möglichkeit, ihren Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 auszufüllen. Gerade in den letzten Wochen entfachte ein heißer Wahlkampf zwischen den Kanzlerkandidaten bzw. der Kanzlerkandidatin. Diverse TV-Trielle sollten den Wählerinnen und Wählern als Entscheidungshilfe dienen. Die Wahlprogramme ließen sich über den Wahlomat miteinander vergleichen und außergewöhnlich viele Menschen haben sich in diesem Jahr für die Briefwahl entschieden. Doch wer wird am Ende das Rennen machen? Gerade CDU und SPD lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen und die Kandidaten Olaf Scholz und Armin Laschet gaben noch einmal alles. Ab 18 Uhr heute Abend wird man wissen, wer die Wählerinnen und Wähler besser überzeugen und mobilisieren konnte.

Zu den wichtigsten Wahlkampfthemen gehören in diesem Jahr die Klimakrise, aber auch der Umgang der Politik mit der Corona-Krise. Daneben spielen soziale Ungleichheit und die steigenden Mieten hierzulande eine zentrale Rolle.

Stimmzettel richtig ausfüllen

Nicht nur Erstwähler, sondern auch viele andere fragen sich in diesen Tagen, wie der Stimmzettel zur Bundestagswahl 2021 richtig auszufüllen ist, damit die Stimme nicht ungültig wird. Wir erklären Ihnen alles Wichtige zum Stimmzettel und zeigen, worauf es ankommt.

Zunächst einmal das Wichtigste: Jeder Wähler kann genau zwei Stimmen vergeben. Mit der Erststimme wird ein Direktkandidat aus dem eigenen Wahlkreis gewählt. Der Kandidat mit den meisten Stimmen erhält dann ein sog. Direktmandat und zieht in den Bundestag ein. Die übrigen Kandidaten gehen leer aus. Wichtig zu wissen ist auch: wenn eine Partei über die Erststimme mehr Direktmandate erhält, als ihr gemäß Zweitstimmenanteil zustünden, entstehen Überhangmandate. Das kann dazu führen, dass am Ende mehr Abgeordnete ins Parlament einziehen, als eigentlich vorgesehen ist.
Mit der Zweistimme wählt man eine Partei. Neben den großen Parteien wie CDU, SPD, FDP und Grüne gibt es eine ganze Reihe an kleinen Parteien. Die Zweistimme auf dem Stimmzettel sorgt für die tatsächlichen Machtverhältnisse im Bundestag. Die Partei, die gemäß der Zweitstimme die meisten Sitze erhält, stellt im Regelfall die Regierung zusammen. Nach aktuellen Umfragen befinden sich SPD und CDU fast gleichauf, was die Bundestagswahl 2021 bis zuletzt so spannend macht.

Daher ist es so wichtig, dass möglichst viele Menschen zur Wahl gehen und ihren Stimmzettel richtig ausfüllen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.