Vergewaltigte Jörg Kachelmann seine Freundin?

IWC Schaffhausen Private Dinner Reception - Geneva

Die Vorwürfe sind hart: Wetter-Experte Jörg Kachelmann soll seine damalige Freundin vergewaltigt haben. Die Justiz sieht einen dringenden Tatverdacht, seine Firma Meteomedia weist die Anschuldigungen zurück.

Wahr oder falsch? Die Medien stürzten sich heute auf die Meldung, dass Jörg Kachelmann am Flughafen Frankfurt festgenommen wurde. Ihm wird zu Lasten gelegt, seine damalige Freundin Anfang Februar nach einem heftigen Streit vergewaltigt zu haben. Die Tatsache, dass ein Haftbefehl gegen ihn erlassen wurde und dass er jetzt in Untersuchungshaft in Mannheim sitzt, spricht für die Wahrheit der Vorwürfe.

Kachelmanns Firma Meteomedia weist die Anschuldigungen allerdings entschieden zurück. In einer Stellungnahme heißt es:

Mit großem Entsetzen hat der Wetterdienst Meteomedia von den Anschuldigungen gegen Jörg Kachelmann Kenntnis genommen. Wir halten es für undenkbar, dass die Anschuldigungen stimmen könnten… (Quelle: meteomedia.de)

Was letztendlich zum besagten Tatzeitpunkt vorgefallen ist, muss in den nächsten Tagen und Wochen geklärt werden. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, könnte das die Karriere des Wetter-Experten schnell beenden.

Ähnliche Beiträge:

20 Kommentare zu "Vergewaltigte Jörg Kachelmann seine Freundin?"

  1. ingrid glaser | 22. März 2010 um 21:09 |

    Für mich undenkbar, wird ein Racheakt seiner Verflossenen sein. Aber schon der Verdacht, da ist der Ruf wahrscheinlich hin

  2. Nicht vorstellbar !
    Will sich da mal wieder eine Person
    finanziell bereichern ??
    Wäre ja nicht das erste Mal.
    Ich hoffe für Herrn Kachelmann, daß er bald
    wieder den Wetterbericht vortragen wird.
    Ich drücke ihm die Daumen !!

  3. Ich bin immer wieder verwundert, wie Menschen zu Vorfällen eine Meinung zu haben meinen….
    Herr Kachelmann wurde sicher nicht grundlos verhaftet, was heissen
    soll, dass es einen VERDACHT gegen ihn gibt. Was widerum auch nicht heisst, dass dieser gerechtfertigt ist.
    Ob seine (ehemalige??) Lebensgefährtin die Wahrheit sagt, weiss ich nicht und meine beiden Vorrednerinnen auch nicht.
    Die Medien werden es uns wissen lassen, ob wir wollen, oder nicht.
    Erschütternd ist, wie meine beiden Vorrednerinnen (ohne jegliches Wissen) sich eine Verschwörungstheorie zusammenbasteln, die den Alltag vielleicht ein weniger spannend machen ??
    Und jene ihnen unbekannte Dame in einem äusserst ungünstigen Licht erscheinen lassen.
    Interessant, was solche Menschen bewegt—–

  4. Vergewaltigung ist ein schwerwiegendes delikt – das ist unbestritten. Und nur zu oft kommen TäterInnen leider straflos davon. Die Opfer leiden ihr Leben lang.
    Aber – und leider auch nicht unselten – ist auch falsche Verdächtigung etwas sehr Belastendes für einen Unschuldigen, zumal wir von früheren Fällen wissen, dass er (sie) sich nie ganz davon reinwaschen kann, auch wenn das Gerichtsurteil auf „unschuldig“ lautet oder seine/ihre Existenz dadurch zerstört wird.
    So etwas wünsche ich niemandem und auch nicht Herrn Kachelmann. Sollte er unschuldig sein, wünsche ich ihm, dass er schnell vergessen kann – ebenso wie die Allgemeinheit.

  5. ich bin sicher, dass es ein Racheakt ist, wie auch immer sie es geschafft hat, jedenfalls hat sie es geschafft, dass seine Würde und seine Karriere zerstört .es bleibt immer was zurück, dann heisst es, ach, das ist doch der, der seine freundin damals vergewaltigt hat. SIE soll vor die kamera treten und sich zeigen und sagen, er war es. warum wird Sie nicht gezeigt.
    nur er, Kachelmann, wird vorgeführt wie ein Schwerverbrecher, es ist zum Kotzen.

  6. Jetzt muß ich mich doch nochmal zu Wort melden, weil ich kaum fassen kann, was ich lese….
    Wegen folgender Aussagen meiner Vorrednerinnen:

    – „Für mich undenkbar, wird ein Racheakt seiner Verflossenen sein“
    – „Will sich da mal wieder eine Person
    finanziell bereichern ??“
    – „ich bin sicher, dass es ein Racheakt ist, wie auch immer sie es geschafft hat, jedenfalls hat sie es geschafft, dass
    seine Würde und seine Karriere zerstört“

    Also ich bin mir in dieser Sache keiner Variante sicher, weil ich es NICHT WEISS.
    So wie auch Ihr rein gar nichts wisst.
    Von daher wäre ich mit „ganz sicher sein“ ein wenig vorsichtiger…

    Seltsam auch, dass es hier ausnahmslos Frauen sind, die ohne jede Kenntnis des Vorfalls sofort über jene ihnen fremde Frau herfallen und sich auf die Seite von J.K. stellen.
    Und warum sollte sich diese Frau der Öffentlichkeit zeigen, Marianne ??? Nimm mal für eine Sekunde an, dass sie die Wahrheit sagt und dann denk‘ nochmal über Deine Forderung nach.

    Was mich so bedrückt an Euren Kommentaren sind die Vorverurteilungen ohne jegliche Kenntnis der Sachlage.

    Als Anekdote zum Schluss :
    gestern sprach ich kurz mit meiner Mutter über diese Sache und sie meinte : „war das nicht mal jahrelang seine Freundin und die haben sogar zusammen gewohnt“ ?
    Ich : „ja“
    Mutter : „naja…das ist ja natürlich nicht so ernst wie eine RICHTIGE Ehe, aber immerhin doch auch so ne Art feste Partnerschaft“
    Ich : (müde lächelnd) könnte man so sehen, ja“
    Mutter :“ aber wenn die eh zusammen waren, dann kann man ja wohl kaum über Vergewaltigung reden und warum muß diese Frau das dann überhaupt öffentlich machen“ ?
    Ich : „weil wir nicht mehr im Mittelalter leben und der Mann in einer Ehe/Partnerschaft nicht automatisch das Recht hat, über die Würde und denn Willen seiner Partnerin zu verfügen“

    Zur Entschuldigung meiner Mutter kann ich anführen, daß sie alt und tüddelig im Kopf ist, niemals eine andere Zeitung las, als „Frau im Spiegel“ & Co und Politik für Männersache hält.

    Sollte nun jene Ex-Partnerin von Herrn Kachelmann die Wahrheit gesprochen haben….was wäre EURE Entschuldigung für Eure voreiligen Beiträge ??

  7. vor allem für Sabrina
    lies DAS mal
    aus der sueddeutschen zeitung:

    Kritik an der Berichterstattung, aber auch dem Verhalten der Justiz übt der Berliner Medienanwalt Christian Schertz. Er wirft der Staatsanwaltschaft eine öffentliche Zurschaustellung von Jörg Kachelmann vor. „Mir ist kein Fall in der deutschen Pressegeschichte bekannt, wo es die Justiz ermöglicht hat, dass ein bloßer Beschuldigter vor laufenden Kameras in eine grüne Minna weggeschlossen wurde“, sagt Schertz. „Der Staat hat eine unbedingte Schutzpflicht, auch für den Beschuldigten, dass er nicht ohne Not in einer für ihn unwürdigen Situation abgebildet wird.“

  8. Thilo Baum | 26. März 2010 um 21:08 |

    „Die Tatsache, dass ein Haftbefehl gegen ihn erlassen wurde und dass er jetzt in Untersuchungshaft in Mannheim sitzt, spricht für die Wahrheit der Vorwürfe.“

    Pardon, aber das kannste nicht schreiben. Bis zur letztlichen Entscheidung des Gerichts spricht kein Handeln irgendeiner Behörde für oder gegen die Wahrheit irgendwelcher Vorwürfe. Nach deiner Argumentation dürfte es keine Unschuldigen in U-Haft geben. Aber die hat es schon immer zuhauf gegeben.

    Mal völlig losgelöst vom Fall Kachelmann: Du begibst dich hier auf das unfeine Terrain der Vermutungen und machst dich mit einer Meinung gemein. Würde ich an deiner Stelle nicht tun.

    Am Ende wird ein Gericht entscheiden. Formal haben wir dann ein Ergebnis. Aber selbst das Gericht kann falsch liegen, darum darf man Gerichtsentscheidungen anfechten. Und eine Berufungsinstanz kann alles ganz anders sehen, und plötzlich gibt es wieder keine „objektive Wahrheit“. Diese Sicherheit zu wissen, ob zu Recht oder zu Unrecht, gibt es de facto nicht.

    Und solange es nicht entschieden hat, gilt zumindest formal die Unschuldsvermutung. Und die gehört, so sehe ich es, zu den höchsten Gütern unseres Landes, die wir auch in Blogs verteidigen sollten.

    Insofern würde ich aus irgendwelchen Schritten irgendwelcher staatlichen Stellen auf überhaupt nichts schließen.

  9. Liebe (mir unbekannte) Marianne,

    schön, daß Du einen völlig neuen thread eröffnet hast 😉

    Diesmal ging es Dir ja wohl um den Umgang der Medien
    mit einem Promi, der unter den Verdacht einer Straftat gerät.
    Da Du zu DEM Thema keine eigene Meinung abgegeben, sondern
    einen Zeitungsartikel kopiert hast, gehe ich davon aus, daß dieser
    in etwa Deiner Meinung entspricht ??
    Meiner übrigens auch.

    Aber unser erstes Thema war :
    Deine voreilige Verurteilung Dir unbekannter Personen
    ohne jegliche Kenntnis der tatsächlichen Vorfälle.

  10. Für mich gilt immer noch die Unschuldsvermutung und zwar bis zu seiner Verurteilung oder seinem Freispruch. Dass sein Ansehen wie auch seine Karriere kaputt ist, scheint Dir liebe Sabrina ja egal zu sein, auch wenn er unschuldig sein könnte. Ich will mich hier nicht gegen die Klägerin äussern, aber man darf doch sicher an ihrer Aussage zweifeln dürfen, oder darf man das nicht, weil sie eine Frau ist.

  11. @ Thilo: mit deiner Ansicht hast du vollkommen Recht. Vielleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Mit diesem Satz wollte ich lediglich zum Ausdruck bringen, dass der Haftbefehl für die Wahrheit der Vorwürfe sprechen KÖNNTE. Im Gesamtkontext des Artikels geht denoch hervor, dass es Argumente dafür und dagegen gibt und dass der Fall „in den nächsten Tagen und Wochen“ geklärt werden muss. Ich möchte mir also nicht anmaßen, voreilig zu urteilen.

    Gruß und danke für die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema!

  12. oh
    das wird ja immer doller
    jetzt hab ich was gelesen
    vielleicht wisst ihr das noch nicht
    ich zitiere:

    Die 37-Jährige gab den Ermittlungsbeamten nach FOCUS-Informationen zu Protokoll, sie habe Kachelmann wegen einer anderen Frau zur Rede gestellt. Daraufhin sei dieser ausgerastet, habe in der Küche zum Messer gegriffen und sie ins Schlafzimmer gezerrt. Sie sei zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden.

    Während der Tat habe Kachelmann ihr das Messer an die Kehle gehalten und sie dabei verletzt, so die Frau. Die Schnittverletzungen am Hals seien durch Rechtsmediziner dokumentiert worden. Außerdem soll Kachelmann nach Angaben der Frau sie nach der Tat noch einmal bedroht und gewarnt haben, keine Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

    ich ergreife ab sofort keine Partei mehr.
    muss nachdenken

    der Bericht ist aus dem FOCUS von heute

  13. wenn ich das alles so lese mit der angeblichen Messerattacke, dann hat der Mann zwei gesichter, das Fernsehgesicht und das gemeine, falsche Frauenvergewaltigergesicht. Menschen neigen dazu, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlen, verletzungen zuzufügen, wie auch immer, dann rasten sie aus, haben ein blackout vielleicht, und verdrängen es anschliessend, behaupten es wäre nicht wahr.
    ich glaub die karriere des herrn kachelmann ist zu ende, egal wie das ausgeht.
    wenns rauskommt dass das stimmt ab in den Bau, dann hat er es nicht besser verdient.
    ich habe mich durch viele berichte gelesen,
    mein entsetzen ist ziemlich gross.

    Sabrina, der Artikel ist auch für dich,
    ich bin keine Frau, die eine Frau an die Wand stellt. wenn sie Recht hat, tut sie mir aufrichtig leid.
    grüsse unbekannterweise
    wenn du mal gucken willst oich hab auch einen blog
    http://maja49.wordpress.com
    und einiges drin geschrieben über den fall

  14. Hallo Marianne und alle,

    es geht ja hier nicht darum, wer „Recht hat“.
    Rechte allerdings haben wir alle, so wie auch Herr Kachelmann
    und die Klägerin.
    Er hat ein Recht auf eine Unschuldsvermutung, solange das
    Gegenteil nicht bewiesen ist und SIE ein Recht (und meiner Meinung nach sogar die Pflicht), solch ein ekelhaftes Verbrechen anzuzeigen, sofern dieses stattgefunden hat.

    Was mich verärgert hat, war die Verunglimpfung einer Frau, bevor überhaupt jmd weiss, ob und was ihr widerfahren ist.
    Wenn Herr Kachelmann unschuldig sein sollte, ist ihm ebenfalls unverzeihlicher Schaden geschehen, der so einfach nicht passieren darf.

    Ich bin auch entsetzt über Details, die uns die Medien geradezu aufzwingen, aber andererseits passiert so etwas leider häufig und
    einen Promi-Bonus lehne ich entschieden ab.

    Warten wir also auf das, was am Ende aufgeklärt wird und kümmern uns derweil um unser eigenen Leben, welches zumindest MIR näher steht 🙂

  15. ulrich gadzimski | 28. März 2010 um 21:24 |

    Verletzungen, egal wo, egal wie, kann man sich auch selbst zufügen. Denke er wollte die Beziehung einschränken, oder auch beenden !!Die : Dame :: ist wahrscheinlich minderbemittelt, geistig, oder sie meint, Profit zu machen !! Denke eher geistig nicht ganz fit inder Kirsche !! Sonst hätte sie sich eher Grappen, über die Anschuldigungen gemacht !! Müßte mich sehr täuschen, wenn 1 Fünkchen an der Beschuldigung dran wäre !! Man muß immer beide Seiten hören, sie hat sich ja noch nicht 1x geäußert ! Merkwürdig !! Grete

  16. ja, ich finde auch, sie sollte sich mal öffentlich äussern.
    danke

  17. Was an der Anschuldigung stimmt oder nicht wissen wir nicht. Das Verhalten der Staatsanwaltschaft verstehe ich nicht ganz. Der mutmassliche Täter wird verhaftet und an den Pranger gestellt. Sein Name und Fotos aus dem Knast werden veröffentlicht und die offenbar Vergewaltigte wird nicht einmal mit Namen erwähnt. Gilt nicht gleiches Recht für alle. Herr Kachelmann ist weder verurteilt, noch ist seine Tat bewiesen. Wenn die Beweise so stichhaltig sind, wie die Staatsanwaltschaft von Anfang an sagte, warum geht es nicht vorwärts. Welche Taktik steht dahinter?

  18. Würde Herr Kachelmann nicht in der Öffentlichkeit stehen sondern lediglich als unbekannter Durchnittsbürger den Alltag bestreiten wären WAHRSCHEINLICH die belastenden Aussagen seiner (damaligen) Lebensgefährtin von keiner Bedeutung und daher irrelevant.

    Letzendlich möchten sich meiner Meinung alle Parteien bereichern: die besagt Dame, die Medien, die Anwälte!

  19. selbst,wenn es mit der vergewaltigung nicht wahr wäre, aber ich glaube der frau, ganz alleine aus meinem gefühl heraus. der kachelmann, ich mochte ihn so gerne, aber so kann mann sich täuschen. habe ähnliches erlebt.
    natürlich ist es easy going und leicht, menschen zu täuschen, wenn man es denn will, aber darin sehe ich keinen sinn.
    wieviel frust müssen denn solche menschen in sich haben, wieviel unersättliche gier nach bestätigung, und garkein interesse daran, ein verantwortungvolles leben zu führen. kachelmann läßt grüßen!!!!

  20. wieviel kinder hat m.jackson RIP geschändet? keins vermutlich Kachelmann

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.