Drama nach Air-France-Absturz: Familie nahm unterschiedliche Flieger

Crash Air France flight AF447

Eine traurige Geschichte nach dem dramatischen Flugzeugabsturz der Air-France-Maschine im Atlantik trat jetzt an die Öffentlichkeit. Eine Familie war auf dem Weg von Brasilien nach Schweden, wo sie Verwandte in Stockholm besuchen wollte. Um Geld zu sparen, hat die Familie zwei verschiedene Flüge gebucht, um so Airmiles einlösen zu können. Der Vater nahm zusammen mit der drei Jahre alten Tochter einen anderen Flieger, seine schwedische Frau (34) und der 5-jährige Sohn stiegen in die verunglückte Air France Maschine.

Am Charles de Gaulle-Flughafen in Paris erfuhr der Familienvater von dem Unglück. Die Mutter der verstorbenen Schwedin sagte in einem Interview, dass sie noch kurz vor dem Abflug in Rio mit ihr telefoniert habe. In dem Gespräch sei sie so glücklich gewesen, endlich wieder nach Schweden kommen zu können.

Das Ehepaar lebte bereits zehn Jahre in Brasilien, wo es für eine Hilfsorganisation tätig war, die obdachlose Frauen in den Slums von Rio de Janeiro versorgt.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.