New York: Flugbegleiter rastet aus und flüchtet mit Bier über Notrutsche

Jeder kennt das: kaum ist der Flieger gelandet, springen die ersten Passagiere auf, reißen das Gepäckfach auf und versuchen als erster an der Tür zu stehen – obwohl das Anschnallzeichen noch nicht erloschen und die Maschine noch am Rollen ist. Genau dieses Szenario hat jetzt den amerikanischen Flugbegleiter Steven Slater zum Ausrasten gebracht. Eine Frau öffnete das Gepäckfach und holte ihre Tasche heraus, obwohl Slater sie darauf hinwies, dass das noch nicht möglich sei.

Von den Anweisungen unbeeindruckt holte die Passagierin dennoch ihre Tasche heraus, die prompt auf dem Kopf des eh schon genervten Flugbegleiters landete. Der forderte eine Entschuldigung, die ihm jedoch leider versagt blieb. Daraufhin stürmte Steven Slater zum Mikrofon, beschimpfte die Passagierin, aktivierte die Notrutsche, schnappte sich ein paar Dosen Bier und suchte das Weite. Als er zuhause ankam, wurde er allerdings festgenommen.

Schon kurz nach dem Vorfall bekundeten hunderttausende User im Netz ihre Sympathie gegenüber dem frustrierten Flugbegleiter aus New York, der nach 20 Jahren Dienst einfach keine Lust mehr auf seinen Job hatte und völlig entnervt floh.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.