Türkei Wahlen 2018: Hochrechnung und erste Ergebnisse

Die Welt und vor allem Europa blickt heute auf die Türkei. Dort wird nicht nur ein neuer Präsident gewählt, sondern auch ein neues Parlament. Rund ein Viertel der Stimmen sind bislang ausgezählt. Demnach liegt Erdogan zwar vorne, doch aussagekräftig ist das Ergebnis noch nicht. Sein Wert liegt aktuell bei 58,33 Prozent. Sollte sich das Ergebnis bestätigen, hätte Erdogan sogar eine absolute Mehrheit erreicht. Die weiteren Auszählungen und Hochrechnungen werden zeigen, ob sich die Tendenz halten wird.





Einige Umfragen geben jedoch an, dass es für Erdogan äußerst knapp werden könnte. Dann könnte es sogar zu einer Stichwahl kommen. Doch das gilt aufgrund der bisherigen Zahlen als unwahrscheinlich. Die Wahlbeteiligung an den Türkei Wahlen 2018 ist zumindest sehr hoch.

Wird sich Erdogan durchsetzen?

Schon lange steht Erdogan mit seiner radikalen Politik in der Kritik – und das vor allem in Europa. Journalisten und Andersdenkende werden inhaftiert und müssen mit massiven Konsequenzen rechnen. Gerade die politischen Beziehungen zu Deutschland haben unter Erdogan stark gelitten. Hinzu kommt, dass immer weniger Menschen Urlaub in der Türkei machen, was sich negativ auf die Wirtschaftsentwicklung auswirkt. Auch deswegen ist der Ausgang der Wahl so bedeutsam. Aus diesen Gründen schaut Deutschland gebannt auf das Ergebnis der Wahl, das die künftigen Beziehungen zu Europa entscheidend beeinflussen wird.

Ähnliche Beiträge:

Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.