Saulheim bekommt Mitfahrbänke

Viele Saulheimer Bürger wundern sich, warum plötzlich an unterschiedlichen Stellen Bänke installiert werden. Vor allem an der Mainzer Straße, wo viele Autos und LKWs vorbeirauschen, ergibt eine Bank nicht gerade viel Sinn.

Fragt man jedoch bei der Gemeinde nach, erhält man die Begründung: es handelt sich dabei nämlich nicht um eine Ruhebank, sondern um eine sog. Mitfahrbank. Doch was genau ist eine Mitfahrbank?

Mitfahrbänke vor allem auf dem Land

Eine Mitfahrbank wird vor allem auf dem Land eingesetzt, wo es keine oder nur sehr schlechte Busverbindungen gibt. Teilweise muss man Stunden auf den nächsten Bus warten. Saulheim ist dahingehend jedoch besser angebunden, auch wenn die Busverbindungen innerhalb des Ortes sicherlich ausbaufähig sind. Die Ortsgemeinde Saulheim erklärt die Funktion der Mitfahrbank so: „Eigentlich ist die Bank dafür gedacht, dass jemand, der zu einen bestimmten Ort mitgenommen werden möchte, das Schild hochklappt, das unterhalb der Bank aufgestellt ist, und darauf hofft, dass ihn jemand mitnimmt.“



Noch sind besagte Schilder nicht installiert. Dies geschieht aber heute oder innerhalb der nächsten Tage. Ob die Investition sinnvoll ist oder nicht, wird die Zeit zeigen. Schade ist, dass andere wichtige Vorhaben auf sich warten lassen, wie beispielsweise der längst benötigte Zebrastreifen auf der Mainzer Straße, damit die Kinder sicher in ihre Kita gelangen können. Updates werden folgen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.