Uni Frankfurt: AStA fordert Rücktritt von Werner Müller-Esterl

Besetzung der Uni Frankfurt endete in Eskalation

Studenten besetzten das Casino der Goethe-Universität in Frankfurt und wurden am Mittwoch Abend von der Polizei aus den Räumlichkeiten gebracht. Dabei sei es angeblich zu körperlicher Gewalt gekommen.

Der AStA-Vorsitzende Jonas Erkel fordert nach den aktuellen Vorfällen den Rücktritt des Uni-Präsidenten Werner Müller-Esterl. Erkel gibt zu Protokoll, dass Studenten geschlagen worden seien und dass es auch zu rassistischen und sexuellen Übergriffen gekommen sei.

Nachdem rund 170 Studenten zwei Tage lang das Casino der Uni besetzt hatten, rückte die Polizei an, um das Gebäude zu räumen. Die Hochschule hatte Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch erstattet, da bereits ein hoher Schaden entstanden sei. Nach Angaben des Uni-Präsidenten Werner Müller-Esterl habe es bereits Aufforderungen zur Beendigung der Besetzung gegeben, denen allerdings nicht Folge geleistet worden sei.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.