GNTM 2010 ab jetzt ohne Miriam Höller

In der letzten Folge von GNTM 2010 wurden die Kandidatinnen erneut auf die Prüfung gestellt. Ein anspruchsvolles Shooting am Strand brachte einige Models an ihre Grenzen. Die Aufgabe: vor der Linse von Fotograf Michel Comte sollten die Mädchen nur in Algen gehüllt eine gute Figur machen. Nicht einfach, da das Wasser eisig kalt war. Der Aufwand hat sich allerdings gelohnt, denn die gelungenen Fotos werten die Mappen der Models erheblich auf.

Es galt aber auch Phobien zu überwinden. So mussten die Kandidatinnen eine Vogelspinne auf ihre Hand nehmen, was für viele eine äußerst schwierige Aufgabe darstellte. Die tierischen Herausforderungen gingen danach aber noch weiter. Beim Livewalk mussten sich die Mädchen eine Schlange umlegen. Laufen alleine reicht mittlerweile nicht mehr aus.

Am Ende musste Miriam ihre Sachen packen. Die Stunt-Frau überzeugte die Jury nicht mehr so sehr wie die restlichen Kandidatinnen. Grund für den Rausschmiss war ihr Ausdruck beim Shooting, der immer gleich war.

Ähnliche Beiträge:

3 Kommentare zu "GNTM 2010 ab jetzt ohne Miriam Höller"

  1. GrannySmith | 23. April 2010 um 16:16 |

    Warum manche Mädchen fliegen und manche eben nicht, weiß wohl keiner so genau. Bei Miriam war es vielleicht nicht so schlau, immer wieder auf „cool“ zu machen und sich über den „Mädchenkram“ lustig zu machen – schließlich wollte sie doch mit dem Beruf ihr Geld verdienen. Aber ich kann die Entscheidung überhaupt nicht gut heißen! Sie hatte doch alles, was immer „gefordert“ wird. Topkörper, fit und sie bemühte sich, die Aufgaben zu erfüllen. Sie letztendlich mit der Begründung „der Blick war auf jedem Foto gleich“ nach Hause zu schicken, ist doch an den Haaren herbeigezogen. Warum dann Mädchen mit „Schlafzimmeraugen“, „ständig sexy“ oder welche, die richtig langweilig sind wie z.B. Alisar, weiterkommen – das ist mir unbegreiflich. Die Sendung war viel interessanter mit Miriam und wird jetzt noch fader werden und artet immer mehr aus in eine Selbstdarstellungsshow für die „Jury“.

  2. Wahrscheinlich haben sie sie nach Hause geschickt, weil Miriam als Germany’s Next Topmodel nicht in das Konzept einer Heidi Klum GmbH gepasst hätte. Ich denke, dass zwar ein Model gesucht wird, dass Ausstrahlung, einen tollen Körper und Motivation besitzt, ein zu gesundes Selbstbewusstsein aber nicht gewünscht wird – das könnte ja dazu führen, dass sich das Model fragt, warum es jetzt „red!“ moderieren muss und nicht auf gewissen Laufstegen unterwegs ist.

  3. Ich finde es auch schade, dass gerade Miriam gehen musste!

    Da wären andere Mädels aber eher dran gewesen!

    LG

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.