Vorsicht, Verbraucherfalle! Die Gewinnspanne der Parfüm-Industrie

Im Ersten wird in „Vorsicht, Verbraucherfalle!“ unter anderem die Parfüm-Industrie näher unter die Lupe genommen. Warum sind Parfüms so teuer und kosten teilweise mehr als 100 Euro? Die Reporter des Magazins gehen dieser Frage nach und rechnen nach: die Materialkosten der teuren Parfüms liegen meist nur bei etwa 5 Euro, wohingegen sie für rund 100 Euro verkauft werden. Ein Insider berichtet zudem, zu welchen Preisen der Handel die Parfüms einkauft. Auch hier sind die Gewinnspannen enorm.

Billiganbieter stören die Industrie

Die Hersteller der Premium-Parfüms versuchen alles, damit ihre Produkte nicht zu günstig verkauft werden. Bei zu großen Rabatten droht schnell ein Lieferstopp. Auf dem Graumarkt gibt es dennoch Anbieter wie Parfüm Inlet Essen, die Überschussware aus dem Handel aufkaufen und deutlich günstiger verkaufen.

Der Betreiber von Parfüm Inlet Essen sieht sich jedoch mit harten Gegnern konfrontiert, die nichts unversucht lassen, um ihm seine Existenz streitig zu machen. Schließlich will die Industrie nicht auf ihre Gewinne verzichten. Mehrere zehntausend Euro an Gerichts- und Rechtsstreitigkeitskosten sind bereits aufgelaufen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.