Drei Deutsche sind im Jemen erschossen worden

Am Freitag wurde eine Reisegruppe im Jemen entführt. Darunter befanden sich auch einige deutsche Urlauber. Die Rebellen entführten die Reisenden, um Lösegeld zu erpressen. Heute wurde die Meldung verbreitet, dass drei Frauen aus Deutschland, die zur Reisegruppe gehörten, tot sind. Sie wurden von den Rebellen erschossen. Die Gruppe bestand aus insgesamt neun Menschen, sieben davon stammten aus Deutschland. Darunter war auch eine Arzt-Familie, die mit ihren drei Kindern in den Jemen reiste. Das Auswärtige Amt in Berlin hat für diesen Fall extra einen Krisenstab einberufen. Im Jemen kommt es häufiger vor, dass Reisende entführt werden. In den meisten Fällen werden die Entführten allerdings wieder freigelassen.

Inzwischen dringen immer wieder neue Opferzahlen nach Deutschland, die jedoch alle noch nicht bestätigt wurden. In manchen Meldungen heißt es, dass sogar alle Geiseln erschossen wurden. Dann heißt es auf einmal, es seien noch zwei Kinder am Leben. Fest steht, dass aber mindestens drei Frauen tot sind.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.