Nach Missbrauch in Feriencamp auf Ameland: erste Jugendliche gestehen

Inzwischen gaben drei Jugendliche zu, am Missbrauch von Teilnehmern im Feriencamp auf der niederländischen Insel Ameland beteiligt gewesen zu sein. Zur Tatzeit waren die Beschuldigten 14 und 15 Jahre alt, ihre Opfer nur wenige Jahre jünger. Allerdings geht die Staatsanwaltschaft von deutlich mehr Tätern aus. Von bis zu 13 ist die Rede. Der Vorwurf: gefährliche Körperverletzung und schwerer sexueller Missbrauch.

Den Tätern wird vorgeworfen, ihre Opfer nachts aus dem Schlag gerissen und auf dem Boden des Schlafsaales gequält und missbraucht zu haben. Dabei soll es sich um sechs Opfer gehandelt haben, die nach der Tat zum Teil medizinisch untersucht wurden. Alle der dort einquartierten Jugendlichen konnten bislang aber noch nicht vernommen werden.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.