Vulkanausbruch Island: sorgt der Katla für noch mehr Chaos?

Nach dem Ausbruch des Eyjafjalla, der zu gravierenden Ausfällen im internationalen Flugverkehr führte, könnte nun auch der benachbarte Vulkan Katla für Chaos sorgen.

Noch schläft der Katla, der allerdings größer ist als der Eyjafjalla und damit auch eine größere Aschewolke produzieren könnte. Er gilt als einer der aktivsten Vulkane in Island, weswegen einige Wissenschaftler einen baldigen Ausbruch für möglich halten. Wenn es nun zu einem weiteren Vulkanausbruch in Island kommt, könnte der wirtschaftliche Schaden ins Unermessliche steigen. Besonders tragisch ist der Vulkanausbruch natürlich für Island. Eine riesige Ascheschicht bedeckt Teile des Landes und sorgt für massive wirtschaftliche Verluste.

Ob der Katla tatsächlich ausbrechen wird, bleibt abzuwarten. Wirft man einen Blick auf bisherige Ausbrüche, so kam es häufig vor, dass der Katla kurz nach dem Eyjafjalla ausbrach – und zwar deutlich stärker. Sollte dieser Fall wirklich eintreffen, würde das die Weltwirtschaft erheblich belasten, zumal die Verluste schon jetzt in die Milliarden gehen. Im Schnitt bricht der Katla etwa zweimal pro Jahrhundert aus. Die letzte Eruption ereignete sich im Jahre 1918. Ein Ausbruch zum jetzigen Zeitpunkt wäre also nicht auszuschließen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.