Urlaub mit Hund an der Ostsee – Ferien am Hundestrand

Urlaub mit Hund an der OstseeGerade an der Ostsee verbringen viele Deutsche ihren Urlaub gemeinsam mit dem Hund, weil hier viele Hundestrände optimale Voraussetzungen für einen tierfreundlichen Urlaub bieten.

Die Ostsee steht ganz oben auf der Liste der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Vor allem im Sommer reisen viele Menschen an die deutsche Küste, um hier Sonne, Strand und kulinarische Köstlichkeiten zu genießen.

Da viele Hundebesitzer ihren Vierbeiner auch im Urlaub dabei haben möchten, haben die Ferienorte an der Ostsee viel für Hundebesitzer getan. Gesondert ausgewiesene Hundestrände ermöglichen eine friedliche Koexistenz zwischen Hundehaltern und Urlaubern, die an einem hundefreien Strand Urlaub machen wollen. Ohne separat ausgewiesene Hundestrände sehen sich viele Tourismusregionen mit einem großen Problem konfrontiert, denn viele Urlauber wollen nicht an Stränden Urlaub machen, wo Hunde umherlaufen. Deshalb sollen Hundestrände auch Urlaubern mit einem Vierbeiner die Möglichkeit zu einem erholsamen Urlaub an der Ostsee bieten. Möchte man seinen Hund mit in den Ostsee Urlaub nehmen, sollte man sich vorab über passende Zielgebiete informieren, in denen auch ein Hundestrand vorhanden ist.

Dennoch ist Hundestrand nicht gleich Hundestrand. Je nach Reisezeit müssen Hunde an vielen Stränden an der Leine geführt werden. Andernfalls drohen Sanktionen. Hundestrände an der Ostsee gibt es beispielsweise in Graal-Müritz, wo Urlaubern ein 2 km langer Sandstrand zur Verfügung steht. Sportmöglichkeiten und ein nahe gelegener Parkplatz erhöhen die Attraktivität des Strandabschnittes. Weitere Hundestrände gibt es u.a. in Rerik, an verschiedenen Orten auf Rügen, in Timmendorfer Strand, Grömitz, Boltenhagen und an zahlreichen weiteren Ferienorten. Einige der Strände verlangen allerdings eine Gebühr. Auch das Parken am nächsten Parkplatz ist in vielen Fällen gebührenpflichtig. Nahezu jeder Hundestrand verfügt selbstverständlich über Hundetoilettenbeutel, damit die Strände sauber gehalten werden können.

Ähnliche Beiträge:

3 Kommentare zu "Urlaub mit Hund an der Ostsee – Ferien am Hundestrand"

  1. M. Hartmann | 1. Februar 2010 um 11:20 |

    Auf der Insel Rügen, genauer gesagt in Binz dürfen Hund von Oktober bis Ende April frei am gesamten Strand laufen. In der überigen Zeit auf den 2 Hundestränden. Hundetoiletten mit Kotbeuteln stehen an der gesamten Strandpromenade zur Verfügung. Über http://www.i-love-binz.de kann man gut ein Appartement buchen. Die Appartements sind gut ausgestattet – besonders Wiek! – und Hunde sind erwünscht. Wir waren schon ein paar mal dort und werden auch noch oft dorthin fahren!

  2. manfred manthey | 1. Februar 2010 um 14:09 |

    Natürlich auch in Schleswig-Holstein gibt es tolle Strände. Und der Hund darf fast überall dabei sein.
    In den meisten Ostseebäder sind abgegrenzte Hundestrände meist mit Promenade ausgewiesen. In anderen Fällen finden Sie wilden Strand, an dem Sie mit Ihrem Hund sich frei bewegen können. http://www.ferienwohnungen-dahme.de biete Ihnen Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Ostsee nur wenige Kilometer von den Ostseebäder Grömitz, Kellenhusen und Dahme entfernt. Hier leben Sie in einem ruhigen Dorf in einer Sackgasse und erreichen das freie Feld unbeschwert für Spaziergänge. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  3. Eigentlich habe ich nach einem „hundefreien Strand“ in Deutschland gegoogelt und bin auf dieser Seite gelandet.

    Offensichtlich kann man in D. keinen Strand ohne Hunde und dem damit verbundenen Dreck und Stress finden. Na toll! Nicht alle Menschen haben Lust, sich den Strand mit sich herumwälzenden, herumrennenden, pinkelden und kotenden Hunden zu teilen und die wertvollsten Tage des Jahres, den Urlaub, am Hundestrand zu verbringen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.