Champions League Finale 2010: FC Bayern unterliegt Inter Mailand

Inter Milans manager Mourinho holds the trophy after his teams Champions League final soccer match victory against Bayern Munich in Madrid

Es war ein Spiel unter den Top-Teams Europas: das Champions League Finale im Estadio-Santiago-Bernabeu in Madrid. Gekämpft wurde bis zur letzten Minute, doch alle Bestrebungen halfen nichts. Am Ende besiegte der Inter Mailand den FC Bayern München mit 2:0.

Torschütze war Diego Milito, der sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Halbzeit den Ball ins gegnerische Tor befördern konnte. Der FC Bayern München war seinem Gegner letztendlich taktisch unterlegen und schaffte den Ausgleich einfach nicht. 20.000 Fans reisten zum Champions League Finale nach Madrid, um ihren FC Bayern München zu unterstützen.

Beachtlich sind auch die enormen Summen, die das Champions League Finale 2010 erwirtschaftet. Studien zufolge habe das gestrige Spiel einen Wert von etwa 350 Millionen Euro gehabt. Verwundern tut das nicht. Vor allem deswegen, weil das Spiel rund um den Globus übertragen und von deutlich mehr als 100 Millionen Menschen gesehen wurde. Rund 74.000 Menschen sahen das Spiel live im Stadion. Bei solchen Dimensionen und Summen wundert es nicht, dass Ribery laut seinem neuen Vertrag ein Jahresgehalt von 10 Millionen Euro bekommt.

Auch wenn nun in der Presse von einem vergeigten Champions League Finale 2010 für den FC Bayern berichtet wird, muss man sich dennoch vergegenwärtigen, dass es der Verein fast an die Spitze des europäischen Fußballs geschafft hat.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.