Cinematon ist der längste Film der Welt und dauert 150 Stunden

Gegen diesen Film scheinen Monumentarfilme eher wie ein kurzer Trailer. Cinematon, ein Film des Franzosen Gerard Courant, wird noch in diesem Monat in Avignon gezeigt und im Januar in Paris. In dem Film sind zahlreiche Menschen zu sehen, die mit der Filmindustrie in Verbindung stehen und die für jeweils drei Minuten und 25 Sekunden im Bild sind. Dabei versucht der Regisseur, die Portrait-Fotografie mit dem Stummfilm zu verbinden. Die Darsteller erscheinen nämlich in Portrait-Ansicht und ohne Ton. Der Zuschauer soll selbst überlegen, was er damit anfangen soll, eine wirkliche Handlung gibt es nämlich nicht.

Mit etwa 150 Stunden Dauer gilt Cinematon als längster Film der Welt. Damit bildet der Regisseur einen krassen Gegensatz zum kürzesten Film der Welt, der gerade einmal eine Sekunde dauert. Auch die Dauer der Produktion ist rekordverdächtig: mehr als 30 Jahre hat es gedauert, den Film zu erstellen. Jetzt ist er fertig.

Einen der älteren Bestandteile des Films gibt es hier:

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.