Tsunami Indonesien 2010: Vulkanausbruch und Erdbeben sorgen für Chaos

Mount Merapi volcano emits smoke as it is seen from Kinahrejo village near Yogyakarta October 26, 2010. Indonesia's Mount Merapi erupted on Tuesday, prompting terrified villagers to flee and join the thousands already evacuated from its slopes. REUTERS/Beawiharta (INDONESIA - Tags: DISASTER ENVIRONMENT IMAGES OF THE DAY)

Ein Vulkanausbruch und ein Tsunami sorgen in Indonesien für Chaos. Die Naturkatastrophen haben mindestens 113 Menschen getötet, viele weitere gelten noch als vermisst. Auf der Insel Java tobt derzeit der Vulkan Merapi, der bereits 16 Menschen das Leben kostete. Das Erdbeben löste einen Tsunami mit einer drei Meter hohen Flutwelle aus, die mehrere Dörfer zerstörte und sich ihren Weg ins Landesinnere bahnte.

Helfer brauchten bis zu zehn Stunden, um auf die einzelnen Inseln zu gelangen. Deswegen konnten auch bislang keine konkreten Angaben zu Opfern gemacht werden. Des Weiteren ist noch nicht bekannt, ob auch Touristen unter den Opfern sind. Der Tsunami in Indonesien in 2010 bildet nur einen Teil einer großen Reihe an Naturkatastrophen. Das Land mit seinen unzähligen Inseln hat oft unter den Naturgewalten zu leiden.

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare zu "Tsunami Indonesien 2010: Vulkanausbruch und Erdbeben sorgen für Chaos"

  1. Oh je. Die armen Menschen.

  2. Das ist echt Pech . hoffe die haben bald mehr glück!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.