Michael Jackson Fans organisieren Flashmob in London

Michael Jackson in Poland in 1996

Die Trauerbewältigung der Michael-Jackson-Anhänger sieht ganz unterschiedlich aus. Manche weinen im Stillen zuhause und hören sich seine CD’s immer und immer wieder an, andere gehen raus und zeigen, was ihnen der Sänger bedeutet hat. Über das Internet-Portal Twitter haben Fans jetzt zu einem Flashmob in London aufgerufen. In den Tweets heißt es z.B.: „Moonwalk flashmob @ Liverpool St Stn“. Tausende von Fans organisieren über das Micro-Blogging Portal ein spontanes Treffen an der Liverpool Street Station in der englischen Hauptstadt London. Der Start wurde auf 18 Uhr Ortszeit datiert.

Was ist ein Flashmob? Ein Flashmob bezeichnet ein spontanes Zusammentreffen junger Leute, die den Treffpunkt über das Internet ausmachen und die gesamte Planung darüber abwickeln. Ziel ist es eigentlich, andere Menschen zu irritieren, wenn plötzlich tausende von Menschen auf einen Platz stürmen. In Gedenken an Michael Jackson soll ein „Moonwalk-Flashmob“ stattfinden. Michael Jackson gilt als Wegbereiter des Moon Walks, der sein Image maßgeblich mitprägte.

Ähnliche Beiträge:

5 Kommentare zu "Michael Jackson Fans organisieren Flashmob in London"

  1. Die erste CD, die ich mir gekauft habe, war damals von Michael Jackson. Schon traurig, dass er jetzt tot ist. Wenn ich in London leben würde, wäre ich da wohl heute Abend auch dabei.

  2. Auch wenn ich nicht der größte Michael-Jackson-Fan bin, finde ich es irgendwie traurig 🙁

  3. zafergirne | 27. Juni 2009 um 18:12 |

    Am ersten tag seines todes habe ich es einfach nicht geglaubt,habe es früh am morgen bei meinem arbeitskollegen im zeitung gesehen,ich stand auf einen fleck und habe nur gesagt( das kann nicht sein das glaube ich nicht) im lauffe der tage hatte ich feierabend und bin nach hause gefahren.nach dem ich im music kanal deuc ganzezeit seine music gehört habe und im radio blieb mir nichts anderes übrich es zu glauben, meine erste schaltplate die ich gekauft habe war von michael jackson als kind,ich hatte nie viel geld meine eltern haben mir nie viel gegeben, von da an habe ich nur michael jackson gehört ich bin mit seinen liedern aufgewaxen in guten und schlechten zeiten. heute morgen wo ich aufgestanden bin weil ich arbeiten mußte wahr der erste gedanke (zafer michael jackson ist gestorben und ich fing an zu weinen ) warum ich schätze mal weil ich am tag des todes einfach geschockt war, ich weinte während ich zu arbeit fuhr und weinte als ich mit mein unimog auf den arbeitzplatz die hänger hin und her gefahren bin den es läuft nur michael jackson im radio.ich werde ihn niemals vergeßen und meinen 18 monate alte tochter die lieder vorspielen. Michael jacksons lieder haben meine jugend bis zum heutigen tage begleitet , und das werden sie auch weiter tuhen, ich höre jetzt auf den bei mir kommen wieder die tränen die einen die sehle immer mehr von meinem körper wegreißen. zafergirne

  4. Ich war dabei, und es war grandios! Einfach der Wahnsinn… Hier sind auch Blumen niedergelegt, an dem Thriller Theater. Ganz viele Sträuße, Briefe und Bilder. Eine rießen Welle!

  5. beneke ursula | 8. Juli 2009 um 09:36 |

    Ich bin 58 Jahre, weiblich bin sehr traurig,habe die Trauerfeier im Fernsehen verfolgt,sie war sehr
    bewegend,vorallendingen bin ich selber Mutter,die Liebeserkärung seiner Tochter an ihn war sehr
    schön und zeigt er war ein liebevoller Vater.
    Ganz liebe Grüße Ucschi aus Bremen

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.